Beiträge

Beiträge und Bankeinzug beim Turnverein Rielasingen

Ab 2019 gelten folgende Beiträge

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 20. Lebensjahr € 65,–
Erwachsene € 85,–
Familienbeitrag (mind. 1 Elternteil oder Erziehungsberechtigter sowie einem Kind) € 140,–
Mehrfachnutzer € 30,–
Passivmitglied € 10,–

Neu ist außerdem der Beitrag für die Wandergruppe, welcher mit 16€ berechnet werden muss.

Beiträge sowie Mehrfachnutzer sind nur auf Ende des Jahres und nur in schriftlicher Form sowie mit erfolgter Kündigungsbestätigung durch den Verein gültig. (Satzung § 6)

Die Abteilungsbeiträge, die bei aktiven Handballern berechnet werden

bei Kindern und Jugendlichen € 12,–
bei Erwachsenen € 20,–

sowie den Lizenzbeitrag bei den Zumba-Teilnehmern in Höhe von € 8,- / € 16,- Hot Iron werden beim Bankeinzug mit erhoben.

Bei Vereinen dieser Größenordnung gilt generell, dass die Beiträge wegen des sonst sehr hohen Verwaltungsaufwandes mittels Bankeinzug (bei uns am 30. September für das ganze laufende Jahr) erhoben werden.

Da Kündigungen laut Satzung (§ 6) nur zum Jahresende möglich sind, erlischt die uns gegebene Einzugsermächtigung auch erst zum Jahresende. Dies bedeutet für Kündigungen, die vor dem 30. September erfolgen, dass die Einzugsermächtigungen für das laufende Jahr noch ihre Gültigkeit behalten. Die Mehrfachnutzung (€ 30,-) wird ebenfalls zum Ende des Jahres gekündigt, die Mitglieder müssen dies in schriftlicher Form einreichen. Es muss eine Bestätigung der Kündigung vom Verein erfolgen, sonst ist diese nicht wirksam und rückwirkend nicht möglich.

Das Mitglied ist dafür verantwortlich, dass ein Bankeinzug von dem von ihm benannten Konto zum 30. September erfolgen kann.

Die Gebühren, welche den Banken für Mitteilungen über nicht erfolgte Bankeinzüge berechnen, gehen zu Lasten des jeweiligen Mitglieds.

Aus der Bank-Mitteilung geht der Grund für den nicht erfolgten Bankeinzug hervor

  • Falsche Kontonummer (wird von uns nochmals gegen die Anmeldung abgeglichen)
  • Erloschene Kontonummer (z.B. bei Bankwechsel)
  • Nichtdeckung des Kontos
  • u.a.

Es erfolgt jeweils zeitnah eine Mahnaktion, bei der die betroffenen Mitglieder über den nicht erfolgten Bankeinzug (inkl. Grund) und den noch offenen Betrag informiert werden.

Ist die falsche bzw. erloschene Kontonummer binnen 4 Wochen noch nicht berichtigt, wird das Mitglied auf Rechnungszahler umgestellt. Ebenso erfolgt die Umstellung, wenn in 2 Folgejahren keine Kontodeckung vorhanden ist.

Es fallen immer € 15,- als Verwaltungsgebühren an, da das Mitglied jeweils angeschrieben und der Zahlungseingang überwacht werden muss.

Ist ein Mitglied mit einem Jahresbeitrag im Rückstand, wird es zum Jahresende ausgeschlossen und sein Trainer darüber informiert. Außerdem werden diese Ausschlüsse in einer Liste festgehalten.

Wiedereintritte sind nur möglich, wenn der ausstehende Betrag bis zum nächsten Bankeinzug beglichen ist.

Für die Verjährung von Mitgliedsbeiträgen gilt ab dem 1.1.2002 eine Verjährungsfrist von drei Jahren (§195 BGB) .

Unwissenheit über die Höhe des Beitrags ist kein Grund für Nichtzahlung! Beiträge unterliegen der Bringpflicht.

Jedes Mitglied muss sich selbst informieren, wie hoch diese sind. Rückwirkende Forderungen seitens des Vereins sind daher berechtigt.